Freitag, 15. Februar 2013

{Vegan fot fit - 30 Tage Challenge} Tag 10-11

vegan for fit - 30 Tage Challenge mit Attila Hildmann

Challenger-Tag 10:


Heute habe ich mich von Resten ernährt. Die Gemüselinsen waren echt viel. So konnte ich abends nocheinmal davon essen. Mittags habe ich in der Kantine Kartoffeln und Mexikanisches Gemüse gegessen.

Stolz bin ich darauf, dass ich, trotz Terminen in der Stadt, danach noch Sport gemacht habe. Wie immer zurzeit mit Youtube. Meín heutiges Programm:

Zum Aufwärmen die erste Runde von: Low Impact Cardio Workout for Beginners - Beginner Cardio
dann für mein Gleichgewicht das Fitness Blender Beginner Balance Workout - Beginner Exercises for Balance and Toning - das Workout habe ich letztes Jahr vor meinem Surfurlaub gemacht, um ein bisschen Gleichgewicht zu trainieren. Ich glaube ja, dass ich das damals besser konnte. Bei einigen Übungen bin ich ganz schön hin und her geschwankt. Danach habe ich noch das Crunchless Abs Workout - Crunch Free Ab Workout Routine für meine Bauchmuskeln gemacht. Zum Schluss habe ich wieder Stretching gemacht. Diesmal komplett Cool Down and Full Body Stretch.

Abends habe ich dann den Quinoa-Salat to go aus dem Vegan for fit Buch Seite 173 gemacht. Mh, diesmal gehören zum Rezept Curry-Sonnenblumenkerne. Davon hatte ich nicht mehr genug, also habe ich auch noch Mandeln und Erdnüsse genommen. Diese Rezepte sind echt gemein, weil dafür echte Suchtgefahr besteht. Ich kann mich schon Weihnachten kaum zurück halten, um auf dem Weihnachtsmarkt mehrere Tüten gebrannte Mandeln zu kaufen. Wenn ich jetzt aber auch noch all die leckeren Rezepte selber machen kann ist das wirklich gefährlich. Beim nächsten Mal Chilli klein schneiden sollte ich Handschuhe tragen. Diese muss so scharf gewessen sein, dass ich mir die Fingerkuppen "verbrannt" habe. Ich konnte danach kaum Geschirr spülen, weil es so gebrannt hat. Außerdem habe ich nach dem Chilli hacken noch Basilikum geschnitten und danach ein Rest vom Finger geleckt, da ist mir fast alles aus dem Gesicht gefallen. Ich war total verätzt. Wahnsinn, so eine scharfe Chilli-Schote hatte ich noch nie. Hoffentlich wird der Salat nicht zu scharf.

Challener-Tag 11:


Zum Mittag gabs den Quinoa-Salat to go mit der leckeren Curry-Sonnenblumenkern-Mandel-Erdnuss-Mischung. Der Salat war lecker und frisch und zum Glück nicht zu scharf. Da es im Moment schon genug ist, immer mit Tupperdosen in die Kantine zu gehen, hab ich davon jetzt noch kein Bild gemacht. Aber es ist noch reichlich für morgen da, da kann ich dann noch ein Foto schießen, auch wenns dann vieleicht nicht mehr ganz so frisch aussieht.

Abends habe ich mir wieder einen Salat gemacht.

Feldsalat mit Granatapfeldressing und rote Beete

Zutaten:
Feldsalat
Radiccio-Salat
rote Beete
Paprika
Rispentomaten

Dressing:
Olivenöl
Granatapfelessig
Agavendicksaft
Salz, Pfeffer

Mh, ich mag Salat und ich könnte meine neuen Obstessige auch so trinken, z.B. als Apperetiv. Die sind echt lecker. Ich weiß gar nicht, warum sich meist alles um Balsamico-Essig dreht. Der ist zwar auch lecker, aber es gibt sooo viel mehr. Granatapfelessig, Cranberry-Essig, Feigenessig...

Balsamessige Cranberrybalsam, Granatapfelbalsam, Feigenbalsam


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen